Ästige Graslilie - Anthericum ramosum

Die Blühmonate sind Juni, Juli und August.Sie hat den floristischen Status einheimisch. Die Attraktivität für Wildbienen ist hoch. Die Attraktivität für Schmetterlinge ist sehr hoch. Man findet die Pflanze oft in Gärten, an Wegen und in Wiesen.

Stammdaten

Status
Erfassung
Nr
355
Name Deutsch
Ästige Graslilie
Name Latein
Anthericum
ramosum
Name Umgangssprache
Rispen-Graslilie, Rispige Graslilie, Kleine Graslilie

Nektar- und Pollenwerte

Blühmonate
Juni
Juli
August

Merkmale

Floristischer Status
Heimisch (H)
seit spätestens 1570 in Kultur
Wildbienen
1
Wildbienen Info
wird von 3 polylektischen Wildbienenarten besucht
Polylektisch
Andrena cineraria - Sandbienenart
Halictus maculatus - Furchenbiene
Lasioglossum calceatum - Schmalbienenart
Schmetterlinge
2
Raupen-Futterpflanze für 1 Schmetterlingsart (oligophag), Außerdem leben die Raupen von metachrostis dardouini in den Früchten der Ästigen Graslilie
Pflanzort
Garten
Weg
Wiese
Wildform: Steppenheiden, (Halb-)Trockenrasen, Böschungen, Waldränder; Kulturform: selten als Zierpflanze für Stein-, Natur- und Heidegärten

Blüte

Blatt

Habitus